Keine aktuellen Veranstaltungen gefunden.

Vor Längerem begonnen

beendete Veranstaltungen

Veranstaltungen anzeigen

Allgemeine Teilnahmebedingungen

Bitte beachten Sie unsere allgemeinen Teilnahmebedingungen:
Semester: September 2018 bis Januar 2019

Unterrichtsfreie Tage

Tag der deutschen Einheit: 03.10.2018
Herbstferien: 29.10. bis 02.11.2018
Weihnachtsferien: 24.12.2018 bis 04.01.2019



Teilnahme

An den Veranstaltungen der Volkshochschule kann jedermann teilnehmen. Bei manchen Kursen und Lehrgängen gelten Zulassungsvoraussetzungen bzw. Teilnahmebeschränkungen.
Ein Kurs läuft normalerweise ab 6 Teilnehmern.

Zahlung der Kursgebühr
Die vereinbarte Kursgebühr wird mit der Anmeldung zur Zahlung fällig. Nach Ihrer verbindlichen Anmeldung erhalten Sie keine gesonderte Anmeldebestätigung. Falls nach erteilter Abbuchungsermächtigung die fällige Kursgebühr bis zum ersten Kurstag noch nicht von Ihrem Konto abgebucht wurde, sind Sie trotzdem verbindlich im Kurs angemeldet. Die VHS behält sich aus verwaltungsorganisatorischen Gründen vor, die fällige Kursgebühr erst bei oder kurz nach dem Kursbeginn abzubuchen. Falls Sie bis zum Kursbeginn von uns keine Benachrichtigung erhalten, gehen Sie bitte direkt zum Kurs. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass für Teilnehmer, die nicht zum Kurs erscheinen, die volle Kursgebühr berechnet/abgebucht werden muss. Dies gilt ebenso für Teilnehmer, die den Kurs vorzeitig abbrechen.

SEPA
Mit Wirkung zum 01. Februar 2014 verändert SEPA den bargeldlosen Zahlungsverkehr in Deutschland. Aus diesem Grund stellen wir den Zahlungsverkehr und die bestehenden Einzugsermächtigungen gemäß den gesetzlichen Vorgaben auf dieses neue und europaweit einheitliche Verfahren um. Dies bedeutet, dass zukünftig Lastschriften mit einer „Gläubiger-Identifikationsnummer“ („Gläubiger-ID“) ergänzt werden. Dies dient der eindeutigen Kennung von Kontobelastungen auf der Grundlage dieses SEPA-Lastschriftmandats.
Unsere Gläubiger-ID: DE94ZZZ00000095374
Im Zuge der Einführung von SEPA werden Ihre bisherige Kontonummer und die Bankleitzahl durch IBAN und den BIC ersetzt.

Rücktritt vom Vertrag
Die VHS kann vom Vertrag zurücktreten
a) wenn die erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht ist. Grundsätzlich können Kurse nur durchgeführt werden, wenn eine von der VHS festgesetzte Mindestteilnehmerzahl erreicht ist. Wird vor Kursbeginn die erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, muss der Kurs abgesetzt werden, es sei denn, die Teilnehmer erklären sich bereit die zur Mindestteilnahme fehlenden Kursgebühren anteilig zu übernehmen oder gemeinsam mit dem Kursleiter und in Absprache mit der VHS-Geschäftsstelle eine entsprechende Kürzung der Kursdauer zu akzeptieren. Ist ein(e) Teilnehmer(in) mit einer Kürzung bzw. Aufzahlung am ersten Kurstag nicht einverstanden, kann sie/er sofort vom Vertrag zurücktreten. Dies ist spätestens vor dem 2. Kurstag der VHS-Geschäftsstelle zu melden.
b) Wenn die/der von der VHS verpflichtete Kursleiterin/Kursleiter aus Gründen, die nicht in der Risikosphäre der VHS liegen (z. B. Krankheit), ausfällt,
c) wenn Kursräume, die der VHS von Dritten für die Kursdurchführung zur Verfügung gestellt wurden, aus Gründen, die nicht im Einfluss der VHS liegen, nicht mehr zur Verfügung stehen. In diesen Fällen werden bereits geleistete Zahlungen unter Anrechnung der bis dahin erteilten Unterrichtsstunden bis Ende des jeweiligen Semesters rückerstattet. Weitergehende Ansprüche gegen die VHS sind ausgeschlossen. Für Reisen und Studienfahrten gelten die besonderen Reiserechtsbedingungen des Veranstalters.
Der Teilnehmer kann vom Vertrag nur zurücktreten, wenn die Rücktrittserklärung schriftlich bis 3 Tage vor dem 1. Veranstaltungstermin in der Geschäftsstelle der VHS erfolgt (es gilt das Datum des Eingangsstempels der VHS). Bei einem späteren Rücktritt verfällt der Anspruch auf Rückerstattung der Kursgebühr. In keinem Fall ist eine Abmeldung gültig, die anderen Personen (z. B. Kursleiter) mitgeteilt wird. Bei jedem rechtzeitigen Rücktritt wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 6,00 € fällig, die dann von Ihrem Konto abgebucht wird.

Gültigkeit
Alle früheren Allgemeinen Teilnahmebedingungen verlieren ihre Gültigkeit. Mündliche Nebenabreden sind unzulässig. Die Ungültigkeit eines Teils dieser Bedingungen berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen.

Spenden
Spenden für die Volkshochschule sind steuerlich abzugsfähig. Auf Verlangen stellen Ihnen die Volkshochschulen gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Bescheinigungen
Bescheinigungen über die Teilnahme an einem Kurs sind gegen eine Gebühr von 3,00 € in der Geschäftsstelle erhältlich.

Mahnung von Kursgebühren
Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass wir bei der 1. Mahnung von Kursgebühren 5% der Summe als Mahngebühr, bei der 2. Mahnung 10% der Summe als Mahngebühr erheben müssen.
 
Terminänderungen
In Ausnahmefällen können zwischen Kursleiter und Teilnehmern sowie nach Rücksprache mit der VHS und den für den Unterrichtsraum Verantwortlichen Terminänderungen vereinbart werden.

Unterrichtsräume
Die Volkshochschulen sind in den jeweiligen Unterrichtsräumen nur zu Gast. Die Einrichtung sollte deshalb besonders pfleglich behandelt werden. In den Unterrichtsräumen und auf dem gesamten Schulgelände darf nicht geraucht werden. Das Mitbringen von Haustieren ist verboten.

Parken
Das Parken auf dem Schulgelände ist nicht möglich, da die Schranke geschlossen wird.

Haftung
Die Volkshochschule haftet nicht für Unfälle, Diebstähle und andere Schäden während ihrer Veranstaltungen. Die Haftung der Volkshochschule für Schäden jeglicher Art, gleich aus welchem Rechtsgrund sie entstehen mögen, ist auf die Fälle beschränkt, in denen der Volkshochschule Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt wird. Bei Studienfahrten tritt die VHS nur als Vermittler auf. Es gelten dort die besonderen Reiserechtsbedingungen des jeweiligen Veranstalters.

Leistungsumfang Schriftform
Der Umfang der Leistungen der Volkshochschule ergibt sich aus der Kursbeschreibung des halbjährlich erscheinenden Programms. Mit dem Erscheinen des neuen Kursprogramms werden alle vorhergehenden Kursprogramme ungültig. Mündliche Nebenabreden sind nicht getroffen. Die Kursleiterin/der Kursleiter ist zur Änderung der Vertragsbedingungen und zur Abgabe von Zusagen nicht berechtigt. Änderungen bedürfen der Schriftform. Die Geschäftsbedingungen gelten ab dem 01.01.2002. Alle früheren Fassungen verlieren hiermit ihre Gültigkeit. Sollte ein Teil der Bestimmungen nichtig sein, bleiben die anderen in Kraft.

Mitteilungen
Sonderveranstaltungen und Terminänderungen werden nach Möglichkeit im Heimatteil des „Tölzer Kuriers“ und der „Süddeutschen Zeitung“ angekündigt.